skip to Main Content
  • News

In den vergangenen Jahren wurde die zahnmedizinische Diagnostik durch den Einsatz der digitalen Volumentomographie (DVT) erweitert. Im Gegensatz zur Projektionsaufnahme bietet die digitale Volumentomographie eine dreidimensionale Darstellung von Mund-, Kiefer- und Gesichtspartien und liefert somit Informationen, welche bisher verloren gingen. Somit gilt die Digitale Volumentopografie als zeitgemässe Alternative zur bisher bekannten Computertomografie.
Des Weiteren spricht die extrem geringe Strahlenbelastung voll und ganz für das Verfahren.

Vorteile der Digitalen Volumentomographie

  • Minimale Strahlenbelastung: bis zu 80% weniger Strahlenbelastung gegenüber einer herkömmlichen
    Computertomographie (CT)
  • Enorme Zeitersparnis: Die Untersuchung kann im Gegensatz zur Computertomographie (CT) in unserer zahnärztlichen Praxis angewandt werden (kein separater Termin beim Radiologen mehr notwendig). Des Weiteren überzeugt die DVT durch eine extrem kurze Dauer der Untersuchung.
  • Unmittelbare Auswertung: Die vorliegenden Bildaufnahmen vermitteln Ihrem Arzt eine sehr exakte radiologische Darstellung des Kiefer-Gesichts-Bereiches in allen drei Dimensionen. Die Aufnahmen liefern somit eine räumliche Auskunft über die in Frage kommenden betroffenen Regionen, über welche herkömmliche Röntgenaufnahmen unzureichend Aufschluss geben.
  • Patientenfreundlich: gänzlich schmerzlose Durchführung, keine Kontrastmittelgabe, im Gegensatz zum CT befindet sich der Patient nicht in einer geschlossenen Röhre, Anpassung der Dosis je nach Patient – auch für Kinder geeignet

Die digitale Volumentomographie ist in der Zahnmedizin das modernste verfügbare Bildgebungsverfahren. Dieses Verfahren ermöglicht es sowohl Zahn- als Knochenstrukturen realitätsgetreu und vor allem dreidimensional darzustellen und zu vermessen.

Somit können auf Basis der gewonnen Daten exakte Diagnosen gestellt, Entwicklungen im Verlauf beobachtet und notwendige Operationsplanungen detailliert vorgenommen werden.

Back To Top